Bericht zur Hinrunde in der Verbandsliga

 

Verstärkt mit Nid aus unserer Damen II und mit 2 neuen Spielerinnen, Anna und Ine, sind wir zuversichtlich in die Saison 19/20 in Verbandsliga gestartet. Gleich beim ersten Heimspieltag einen Sieg im Lokalderby gegen Bad Dürrheim war da natürlich ein super Einstieg.

Den großen flexiblen spielenden Mädels vom SV Waltershofen waren wir zwar unterlegen, haben aber weiter fleißig Punkte bei der Alemannia Freiburg- Zähringen und in Kirchzarten eingesammelt, sodass wir kurzzeitig sogar mal Tabellenzweiter waren.

Leider ist unsere Außenangreiferin Vicky schon kurz nach Beginn der Saison verletzungsbedingt ausgefallen. 

Bei unserem 2. Heimspieltag hat sich dann unsere starke Mittelblockerin Sandra eine Bandverletzung am Fußgelenk zugezogen. Dies hat uns klar aus dem Spiel gebracht und unsere Außenangreiferin Paulina musste die für sie noch neue Position im Mittelblock erst mal kennenlernen. Zudem hat sie uns natürlich auch mit ihrem kraftvollen Angriff auf der Außenposition gefehlt. Hier fing dann leider der schlechtere Trend der der Saison an. Wobei man auch wissen muss, dass wir in der 2. Hälfte der Hinrunde auf die stärkeren Teams der Liga getroffen sind und das mit unserer mittlerweile doch deutlich verletzungs-gebeutelten Mannschaft. Aber wir haben uns trotz dessen gut geschlagen gegen Konstanz, Freiburg und Bad Krozingen- nur leider ohne Punkte, obwohl hier durchaus der ein oder andere drin gewesen wäre.

Aber einen Satz von 0-25 relativ konstant zu spielen ist weiterhin nicht unsere Stärke. Spätestens nach einem Satz zeigt sich unser Leistungsspektrum sehr schwankend ????

Zu guter Letzt mussten wir abgesehen von unseren Verletzten dann im Abschlussspiel der Hinrunde gegen den TV Kappelrodeck, eigentlich ein gut schlagbarer Gegner, noch auf Ziggi und Paulina verzichten- hatten also einfach gar keinen Mittelblocker mit dabei. Allerdings muss man betonen, dass unsere Libera Claudi und unsere zuvor 2 Wochen kranke Anna, diesen Job echt gut gemeistert haben. Allerdings haben sie uns dann aber insgesamt in ihren eigentlichen Positionen mit Annahme und Angriff gefehlt. Leider mussten wir so, obwohl wir uns bei einem 17:23 Rückstand noch auf 23:24 im 4. Satz ran gekämpft haben, schlussendlich erneut Punkte liegen lassen. Aber die Moral war super und der Teamgeist hat bei diesem für alle schwierigen Spiel, mit völlig ungewohnter Aufstellung gestimmt.

Somit überwintern wir jetzt auf Platz 5 der Tabelle, eine für uns völlig akzeptable Position und hoffen nächstes Jahr wieder als gesamte Mannschaft mit genesenen Verletzten noch etwas mehr Punkte sammeln zu können und vielleicht auch dem ein oder anderen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel mal zu ärgern…

 

 

 

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Sponsoren

Spender