Sportliche Erfolge in 2019

Leistung wird mit Urkunde belohnt

54 Absolventen beim Deutschen Sportabzeichen erhielten aus der Hand des TuS- Vorsitzenden Geschäftsbetrieb Dr. Ralf Breuninger die Urkunde mit Ehrennadel für die erbrachten Leistungen bei der Abnahme im Jahr 2019. Allein 26 Jugendliche stellten sich den Anforderungen der meist leichtathletischen Disziplinen. 28 Erwachsene erfüllten die Disziplinen in den Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Der obligatorische Schwimmnachweis wurde von allen Sportlern erbracht. Auf den neu gestalteten Leichtathletik-Anlagen beim Campus der Lucian Reich-Schule sind optimale sportliche Bedingungen geboten. Die Prüfdisziplin der Langstrecke wurde in den Bereichen Laufen, Radfahren, Nordic Walking und Schwimmen erbracht. 19 Personen haben sich erstmals der Herausforderung für die Erbringung der Leistungen des Deutschen Sportabzeichens gestellt. Gabriele von Kries konnte für 38-maliger Teilnahme die Urkunde für das goldene Sportabzeichen überreicht werden, ihr folgte Waltraud Leichenauer mit 35 Teilnahmen.

Im Jahr 2020 beginnt die Saison der vereinsoffenen Abnahmen für das Sportabzeichen im April auf den Leichtathletik-Anlagen und den Sporthallen.

Gleichzeitig wurden auch die sechs Urkunden für die Teilnehmer des Deutschen Gymnastik-Abzeichens überreicht.

Jugend-Sportabzeichen 2019

Sportliche Erfolge in 2016

Im Aquari-Café wurden 56 Sportabzeichen verliehen. 28 Erwachsene sowie 28 Kinder und Jugendliche stellten sich im Sommer den Herausforderungen. Jörg Johannsen, Sprecher des Vorstands und Vorsitzender des Sportbetriebs TuS Hüfingen, überreichte die Auszeichnung an die anwesenden Teilnehmer.

Sportliche Erfolge in 2014

Das Deutsche Sportabzeichen ist seit über 100 Jahren eine starke Marke. Es unterstützt den sportlichen Lebensstil und ist ein Instrument zur Mitgliedergewinnung und -bindung für Vereine. 

Nach seinem 100. Geburtstag im vergangenen Jahr ist das Deutsche Sportab-zeichen (DSA) grundlegend überarbeitet an den Start gegangen. Durch das neue Verleihungssystem Bronze, Silber und Gold ist der Breitensportorden mit einem neuen Anreizsystem verbunden: Nicht mehr die bloße Wiederholung zählt, sondern die erbrachte Leistung. 

Der Leistungskatalog wurde gestrafft und die Anforderungen in die motorischen Grund-fähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination aufgeteilt.

Neu ist auch, dass vom DOSB anerkannte Verbandsabzeichen die Prüfung in einer der vier Gruppen ersetzen können, siehe unter http://www.deutsches-sportabzeichen.de/de/das-sportabzeichen/materialien/ Liste der 2015 anerkannten Verbandsabzeichen. Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und wird für überdurch-schnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Es ist ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter und stellt nicht auf die absolute Höchstleistung, sondern die persönliche Leistung möglichst vieler Menschen ab.

Das neu in den Übungskatalog aufge-nommene Seilspringen erfreut sich zunehmender Beliebtheit. 

Durch das Abzeichen mit Zahl wird die langjährige und meist kontinuierliche Wieder-holung des Deutschen Sportabzeichens in besonderer Weise gewürdigt. Der kumulative Charakter des Deutschen Sportabzeichens bleibt erhalten.

So erhielt Waltraud Leichenauer die Nadel für 30 Jahre Deutsches Sportabzeichen,

für 10 Jahre Deutsches Sportabzeichen erhielt Fritz Österreich die Nadel.  

Für das Jahr 2014 wurden 39 Teilnehmern die Urkunde durch den Ehrenvorsitzenden Joachim Seidel überreicht.

Der jüngste Teilnehmer war 18 Jahre, der älteste 75 Jahre.

Erstmals dabei waren die Freitagsturner mit 12 Sportabzeichen-Abnahmen.

 

Sportliche Erfolge in 2013

Hüfingen. Ein starke Leistung attestierte TuS-Vorsitzender Sportbetrieb Jörg Johannsen den 44 Erwachsene und 14 Jugendlichen, welche die Prüfungen zum Erhalt des Deutschen Sportabzeichens absolvierten. Nach 100 Jahren Sportabzeichen ist in der großen Auswahl an Sportdisziplinen, die für die Teilnehmer zur Verfügung stehen, erstmals die Leistung von besonderer Bedeutung. Auch dürfte es am allgemeinen Bewegungsmangel liegen, dass im Vorjahr eine Disziplin im Schwimmen Pflicht für alle ist.

Eine Sonderehrung erhielt Waltraud Leichenauer, die seit 30 Jahren die Prüfungen abnimmt. Die Familienwertung absolvierten zum ersten Mal die Familien Aguiar und Heizmann. Seit fünf Jahren nehmen die Familien Jung/Hettich und Wasmer teil. Spitzenreiter in der Familie Wasmer ist Heike Wasmer, die für 15 Jahre geehrt wurde. Spitzenreiter in der Familie Reith ist Josef Reith, der zum 21. Mal die Auszeichnung erhielt. Die Familienwertung holten die Reiths bereits vier Mal. Zu den Einzelabsolventen zählen Hilde Pansa, Gabriele van Kries (32 Mal), Waltraud Leichenauer (29), Peter Strittmatter, Renate Seidel, Dieter Laufer (21), Harald Sell (20), Helmuit Hummel (11), Annegret Sulzmann (10), Fritz Österreich (9), Kirsten Eggi (8), Gerhard Wolf, Günter Hofmann (7), Manuela Mayer Egger, Bernd Egger (6), Joachim Seidel, Thomas Erat (6), Heiner Gieser (4), Franz Sieringer, Martina Ott, Dieter Großhardt (3), Manfred Weilandt, Norbert Schlosser, Hans Georg Löffler (2), Lars Zeitvogel, Claudio Zeitvogel, Melanie Semler, Carsten Schätzle, Hanna Krus, Anette Einwald, Peter Dinter, Norbert Dietrich und Ilse Dast (1). Das Gymnastik-Abzeichen absolvierten Daniela Wolf, Margarete Krank und Selin Berthoud.

Neu ab 2013:
D
as Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird auch zukünftig für überdurchschnittliche und vielseitige Leistungsfähigkeit verliehen. Es ist als Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter anerkannt und stellt nicht auf die absolute Höchstleistung, sondern die persönliche Leistung möglichst vieler Menschen ab.

Die augenfälligsten Veränderungen des reformierten Deutschen Sportabzeichens in 2013 sind die Ausrichtung des Fitnessordens an drei Leistungsstufen und die Reduzierung auf vier Disziplingruppen, orientiert an den motorischen Grundfähigkeiten, das sind:

Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination

Das Deutsche Sportabzeichen setzt durch die Dreistufigkeit Bronze, Silber und Gold auf den Anreiz zur Vorbereitung und Leistungssteigerung durch regelmäßiges Training sowie durch den kumulativen Charakter (Abzeichen mit Zahl) auf Sporttreiben über alle Altersstufen hinweg. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit bleibt, wie auch bisher, obligatorische Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.

Für das Prüfen der motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination stehen die vier Sportarten Leichtathletik, Gerätturnen, Schwimmen und Radfahren zur Verfügung.

Sportliche Erfolge in 2012

2012 wurden 57 Teilnehmern, davon 23 Jugendlichen die Urkunde vom Ehrenvorsitzenden Joachim Seidel überreicht.

Bereits zum 20. Mal absolvierten Josef Reith, Dieter Laufer, Peter Strittmatter und Renate Seidel das Sportabzeichen, Waltraud Leichenauer zum 28. Mal sowie Hilde Pansa und Gabriele von Kries zum 31. Mal.

Fünf Familien hatten das Sportabzeichen absolviert: Familie Reith, Fam. Jung/Hettich, Fam. Wasmer, Familie Wolf, Fam.Engesser.
Sieglinde Winiarz und Annegret Sulzmann wurde das Gymnastik-Abzeichen verliehen.

Sportliche Erfolge in 2011

TuS Hüfingen verleiht die Sportabzeichen für 2011.                           Bild: Rainer Bombardi

Jörg Johannsen, Vorsitzender-Sportbetrieb im TuS Hüfingen, zeigte sich erfreut, dass 66 Teilnehmer an dieser sportlichen Herausforderung teilnahmen, darunter acht Familien. Ältester Teilnehmer ist Dieter Laufer (Gold 19) mit 79 Jahren, jüngste Teilnehmerin Clara Reith mit sieben Jahren. Ein Dank an Josef Reith, Waltraud Leichenauer und Renate Seidel die im Training die Teilnehmern an die Leistungen heranführten sowie auch an die Bademeister des Aquari Hallenbades, die die Schwimmdisziplinen abnahmen.

Das 30. goldene Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes erhielten

Hilde Pansa und Gabriele von Kries.

Das Jugendsportabzeichen in Bronze erhielten: Laura Honacker, und Clara Reith.

In Silber: Maria-Luise Hommel, Simon Jung, Lorenz Jung, Lena Rosenstiel, Emma Reith und Tabita Wasmer.

In Gold: Leonie Jung, Dalia Simic und Clara Wasmer.

In Gold mit Zahl 4: Leni und Max Wolf.

Das bronzene Sportabzeichen bei den Erwachsenen erhielten: Walter Rau, Franz Sieringer, Marion Reith, Günter Graf und Rolf Schuh.

Zum zweiten Mal: Monika Kaiser, Martin Wasmer und Heiner Gieser.

Das silberne Sportabzeichen erhielten: Elisabeth Beuche, Birgitte Hettich, Joachim Seidel und Thomas Erat.

Zum vierten Mal : Manuela Mayer-Egger, Bernd Egger und Wolfgang Kiefer.

Das goldene Sportabzeichen: Thomas Wolf, Gerhard Wolf. Kirsten Egi und Wolfgang Rebhan (Gold 6), Fritz Österreich (Gold 7), Annegret Sulzmann (Gold 8), Helmut Hummel (Gold 9),

mehr als 10 Mal: Elke Erat und Heike Käfer (Gold 13), Harald Sell (Gold 18), Josef Reith, Dieter Laufer, Peter Strittmatter und Renate Seidel (Gold 19),

mehr als 20 Mal: Waltraud Leichenauer (Gold 27),

Das Familiensportabzeichen absolvierten:

Josef Reith, Marion Reith, Emma Reith und Clara Reith

Birgitte Hettich, Leonie Jung, Lorenz Jung, Simon Jung

Heike Käfer, Martin Wasmer, ClareWasmer und Tabita Wasmer

Thomas Wolf, Max Wolf und Leni Wolf

Renate Seidel, Joachim Seidel und Dalia Simic

Zum ersten Mal wurde beim TuS Hüfingen das Deutsche Gymnastikabzeichen in Bronze an Siglinde Winiarz überreicht.

Weitere 21 Sportler aus Mundelfingen erhalten ihr Sportabzeichen am 17. März in Sportlerheim in Mundelfingen.

Sportliche Erfolge 2010

Für das Jahr 2010 erhielten 54 Sportler das Deutsche Sportabzeichen vom Vorsitzenden J. Seidel überreicht,

Bronze Jugend:

Sarah Dubiez, Lena Rosenstiel, Azzura Noailles, Maria + Sanja Kaltenbach, Annika Scherzinger, Marie-Luise Hommel, Yasmin Rademann, Lara Westphal, Nina Hösl, Tabita Wasmer, Simon + Lorenz Jung, Tom Allaut, David Bäurer

Silber Jugend:

Leonie Jung, Dalia Simic, Clara Wasmer

Gold Jugend:

Leni + Max Wolf, Jan + Marvin Welte

Bronze Erwachsene:

Heike + Markus Leichenauer, Elsbeth Albert, Martin Wasmer, Roswitha Bäurer, Elisabeth Beuche, Thomas Erat, Birgitte Hettich, Joachim Seidel, Sieglinde Winiarz

Silber Erwachsene:

Bernd + Manuela Egger, Mark Hellstern, Kathrin Bret, Thomas Wolf

Gold Erwachsene:

Kirsten Eggi, Wolfgang Rebhan, Reinhold Welte, Karl Willi Bareis, Fritz Österreich, Annegret Sulzmann, Helmut Hummel, Elke Erat, Heike Käfer, Harald Sell, Dieter Laufer, Josef Reith, Renate Seidel, Peter Strittmatter, Waltraud Leichenauer, Hilde Pansa, Gabriele von Kries.

Familiensportabzeichen erhielten:

Simon, Lorenz, Lonie + Birgitte Hettich-Jung,

Tabita, Martin, Klara + Heike Wasmer-Käfer,

Jan, Marvin + Reinhold Welte, Leni, Max und Thomas Wolf.

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Sponsoren

Spender